Endlich! Der Sommer ist da und mit ihm kommen Sonnenschein, hohe Temperaturen und jede Menge Spaß im Freien. Doch in Deutschland steigen die Temperaturen merklich, so dass aus dem Spaß im Freien recht schnell eine echte Herausforderung werden kann. Wie steht es um Hundetraining während dieser Hitze? Ist es überhaupt möglich, unsere vierbeinigen Freunde bei warmem Wetter zu sozialisieren, ihnen beizubringen, neue Tricks zu lernen oder ihre vorhandenen Fähigkeiten zu verbessern? In diesem Artikel werden wir uns mit dieser Frage beschäftigen und Dir einige Tipps geben, wie Du das Hundetraining auch bei heißen Temperaturen erfolgreich gestalten kannst.

Zunächst einmal ist es wichtig zu verstehen, dass Hunde empfindlich auf Hitze reagieren können. Sie sind nicht in der Lage, ihre Körpertemperatur so effektiv wie wir Menschen zu regulieren und können leicht überhitzen. Daher ist es wichtig, ihre körperliche Aktivität während der heißesten Stunden des Tages zu begrenzen. Das bedeutet jedoch nicht, dass das Hundetraining komplett ausfallen muss.

Eine der besten Möglichkeiten, das Hundetraining bei heißem Wetter fortzusetzen, besteht darin, die Trainingszeiten anzupassen. Plane die Trainingseinheiten in den frühen Morgen- oder späten Abendstunden, wenn die Temperaturen etwas angenehmer sind. Zu diesen Zeiten ist es nicht nur kühler, sondern auch weniger sonnig, was das Training für Deinen Hund angenehmer macht.

Wenn Du Dich dennoch während der heißen Tageszeit zum Training im Freien entscheidest, solltest Du einige Vorsichtsmaßnahmen treffen. Achte darauf, dass Dein Hund Zugang zu frischem Wasser hat und halte die Trainingseinheiten kurz. Achte auf Anzeichen von Überhitzung wie übermäßiges Hecheln, Schwäche oder Erbrechen. Wenn Du solche Symptome bemerkst, beende das Training sofort und suche einen kühleren Ort auf.

Eine weitere Möglichkeit, das Hundetraining bei heißem Wetter anzupassen, besteht darin, die Art der Übungen zu ändern. Anstatt sich auf intensive körperliche Aktivitäten zu konzentrieren, kannst Du Dich auf mentales Training konzentrieren. Hunde lieben es, ihre Gehirne zu benutzen und neue Dinge zu lernen. Du könntest ihnen neue Tricks beibringen oder ihre vorhandenen Befehle und Fähigkeiten verbessern. Das mentale Training kann drinnen oder im Schatten im Freien durchgeführt werden und hält Deinen Hund geistig stimuliert, ohne ihn übermäßig zu belasten. Einige Hunderassen sind nach einem mentalen Training sogar müder und zufriedener als nach einem körperlichen Workout!

Training_Hund_Sitz

Neben den Anpassungen des Trainings ist es auch wichtig, auf die Sicherheit Deines Hundes im Freien zu achten. Denke daran, dass der Boden, auf dem Du trainierst, sehr heiß werden kann. Asphalt und Sand können sich stark aufheizen und die empfindlichen Pfoten Deines Hundes verbrennen. Versuche, auf kühleren Oberflächen wie Gras oder im Schatten zu trainieren. Wenn Du nicht sicher bist, ob der Boden zu heiß ist, teste ihn mit Deiner Hand. Wenn Du es nicht lange aushalten kannst, ist es für Deinen Hund wahrscheinlich auch zu heiß. Darüber hinaus solltest Du auch die Sonneneinstrahlung berücksichtigen. Hunde können Sonnenbrand bekommen, insbesondere solche mit kurzem Fell oder heller Haut. Schütze Deinen Hund vor direkter Sonneneinstrahlung, indem Du im Schatten trainierst oder ihm eine leichte Schutzkleidung wie ein Hundeshirt oder eine Sonnenbrille gibst.

Abschließend lässt sich sagen, dass Hundetraining auch bei heißem Wetter möglich ist, solange Du die richtigen Vorkehrungen triffst. Passe die Trainingszeiten an, halte die Trainingseinheiten kurz, konzentriere Dich auf mentales Training und achte auf die Sicherheit Deines Hundes im Freien. Indem Du diese Tipps befolgst, kannst Du das Hundetraining auch an warmen Sommertagen genießen und gleichzeitig sicherstellen, dass es Deinem Hund gut geht.

Denke immer daran, die Bedürfnisse Deines Hundes zu berücksichtigen und auf seine Körpersprache zu achten. Wenn Dein Hund Anzeichen von Unbehagen oder Überhitzung zeigt, höre auf und bringe ihn an einen kühleren Ort. Mit der richtigen Planung und Vorsichtsmaßnahmen kann das Hundetraining auch bei heißem Wetter eine positive Erfahrung für Dich und Deinen pelzigen Begleiter sein. Also schnapp Dir Trinkflasche, einen Napf für Deinen Vierbeiner, packe Deine Trainingstasche und hab Spaß beim Training mit Deinem Hund, auch wenn die Temperaturen steigen!

Jetzt BARFER’S SNACKS entdecken!

Wir bieten Dir eine große Auswahl an verschiedenen Snacks aus den Kategorien Leckerli, Training & Kauspaß!

Alle anzeigen

Das könnte Dich ebenfalls interessieren

  • Was dürfen Katzen essen?

    Was dürfen Katzen essen?

    Die richtige Ernährung ist für unsere geliebten Samtpfoten von entscheidender Bedeutung. In diesem Blogbeitrag erkunden wir gemeinsam, welche Lebensmittel für Katzen sicher und gesund sind.
  • Zwei Hunde im Gras

    Häufige Fragen zum Barfen

    Wie Du Deinen Hund richtig barfst und wie Du nahrhafte Barf-Speisepläne aus Frostfleisch, Obst, Gemüse und Zusätzen zusammenstellst, erfährst Du hier.
  • Zwei Hunde und eine Katze, kuschelnd

    Der Umstieg auf BARF

    So gelingt der Wechsel. Erfahre wie Du Deinen Hund oder Deine Katze problemlos auf BARF umstellen kannst. 
  • Hund sitzt im Zelt mit Blick auf's Meer

    Barf im Urlaub

    BARF im Urlaub ist für Hundehalter ein wichtiges Thema: Empfehlenswerte Alternativen, wenn auf Frisch- und Frostfleisch verzichtet werden muss
  • Ein Hund frisst aus einem Futternapf

    Hunde barfen für Einsteiger

    Barfen für Anfänger ist einfacher als gedacht! Hilfreiche Hinweise und Insider-Tipps zur artgerechten Ernährung von Hunden
  • Hund mit einem Stück Fleisch im Maul

    Barf-Rezepte für Hunde

    Schneller Einstieg ins Barfen: BARF Rezepte und Fütterungstipps für eine biologisch-artgerechte Rohfütterung von Hund und Katze.
  • Ein Hund liegt neben einer Katze

    Barf-Zusätze

    Experten-Tipps für BARF Zusätze, damit Dein Hund mit allen wichtigen Mineralien und Spurenelementen ausreichend versorgt wird.
  • eine Katze vor einem Napf

    Katzen barfen

    Wie Du Deine Katze richtig barfst, erfährst Du hier.

     

  • zwei Hunde vor einem Haufen Obst und Gemüse

    Hunde mit Obst und Gemüse füttern

    Gemüse und Obst ergänzen den BARF-Ernährungsplan des Hundes. Viele Hundehalter sind bei der Zubereitung unsicher: Roh füttern oder kochen?
  • Hund liegt vor vollem Napf

    Barf-Fleisch

    Alle wichtigen Tipps für das passende Barf-Fleisch für Deinen Hund oder Deine Katze findest Du hier.