In den letzten Jahren steigt bei vielen Menschen der Anspruch an gesundes Essen ohne künstliche Zusatzstoffe und Zucker für einen gesünderen Lebensstil. Auch bei der Ernährung unserer Haustiere steigen die Ansprüche an das Futter, sodass BARF in den letzten Jahren an Beliebtheit gewonnen hat. Doch was ist BARF, welche Vorteile hat es für Deinen Hund und Deine Katze und wie barft man richtig?

Einfach erklärt

Was ist BARF?

BARF steht für „Biologisch artgerechtes rohes Futter“ und wird auch Beutetier-Prinzip genannt. Es ist eine Ernährungsmethode für Hunde und Katzen, die darauf abzielt, ihnen eine natürlichere und artgerechtere Nahrung zu bieten. Beim BARF werden rohes Fleisch, Knochen, Innereien, Gemüse und Obst sowie natürliche Mineralien und Öle verwendet, um eine ausgewogene Ernährung zu gewährleisten.

Diese Methode basiert auf der Idee, dass die Fütterung mit frischen, unverarbeiteten Zutaten die Gesundheit und das Wohlbefinden der Tiere fördert, indem sie ihren natürlichen Ernährungsbedürfnissen näher kommt. Um dies zu erreichen wird das natürliche Beutetier der Vorfahren unserer Haustiere proportional nachgestellt.

BARF vs. Fertigfutter

Wenn es um die Ernährung Deines Haustieres geht, bietet BARF eine Reihe überzeugender Vorteile im Gegensatz zu herkömmlichem Fertigfutter.

  • Individuelle Kontrolle

    Mit BARF bestimmst Du persönlich, was in den Napf kommt. Du kannst die Ernährungmaßgeschneidert auf die Bedürfnisseund Vorlieben Deines Tieres abstimmen und weißt jederzeit über alle Bestandteile Bescheid.Offene Deklarationenim Bereich des Barf-Futters stellen sicher, dass unnatürliche Zutaten sowie Füllmittel oder minderwertiges Fleisch nicht hinter Sammelbegriffen versteckt werden können.

  • Köstliche Abwechslung

    BARF ermöglicht eine vielfältige Auswahl an Zutaten. Diese Abwechslung regt nicht nur den Appetit Deines Hundes oder Deiner Katze an, sondern fördert auch eine ausgewogene Ernährung. Fortgeschrittene Barfer achten darauf, dass die Ernährung 3-4 verschiedene Fleischsorten (Proteinquellen) enthält für eine optimal ausgewogene Ernährung.

  • Gesunde Zähne & weniger Mundgeruch

    Durch das Kauen von rohem Fleisch und Knochen wird die Zahnhygiene unterstützt, da durch Kaubewegung die Oberfläche des Zahns gereinigt wird. Dies führt zu gesünderen Zähnen und einem frischeren Atem. Zudem enthält BARF keine Füll- oder Zusatzstoffe, sodass Ablagerungen vermieden werden.

  • Kostenbewusst

    Der Mythos, dass BARF teurer ist, ist überholt. Mit kluger Auswahl von Zutaten und Einkaufsmöglichkeiten kann BARF genauso teuer sein wie Nassfutter. Zudem kann man mit einer ausgewogenen Ernährung Tierarztkosten sparen für Besuche bezüglich Allergien, Durchfall & Co..

  • Strahlendes Fell & gesunde Haut

    Die natürlichen Nährstoffe im BARF können zu einem glänzenden Fell und einer gesunden Haut beitragen, was auf eine optimale Gesundheit hinweist. Auch Hunde und Katzen, die wegen Allergien unter Haarausfall leiden, können mit der individuellen Ernährung wieder ihr gesamtes Fell nachwachsen lassen. Die Veränderungen des Fells sind meist eine der ersten Aspekte die man beobachten kann nach der Umstellung auf BARF.

  • Verbesserte Verdauung

    Die leicht verdaulichen Bestandteile von BARF unterstützen die Verdauung Deines Tieres und reduzieren mögliche Magen-Darm-Probleme. Füllstoffe, die in herkömmlichem Futter genutzt werden, um die Hunde & Katzen zu sättigen, wie z.B. schleimige Hydrolysate, Getreide wie Weizen oder Gerste oder Rübentrockenschnitzel, sind nicht in BARF enthalten, da sie nicht der natürlichen Ernährung entsprechen und oftmals zu Allergien oder Unverträglichkeiten führen.

  • Allergikerfreundlich

    BARF erlaubt die genaue Auswahl der Zutaten, wodurch Allergiker auf bestimmte Inhaltsstoffe problemlos umgestellt werden können. Verschiedene Fleischsorten wie z.B. Pferd sind zudem hypoallergen und werden oftmals vertragen. Halter von Hunden und Katzen, die besonders viele Allergien haben, können zudem auch Känguru, Strauß oder Wild verfüttern.

  • Einfache Gewichtskontrolle

    BARF ermöglicht eine präzise Kontrolle der Nahrungszufuhr, was Übergewicht reduzieren oder verhindern kann. Die Faustregel besagt, dass beim Barfen 2-4 % des Körpergewichts gefüttert werden. Dies kann man je nach Verbrauch, also z.B. bei hoher Aktivität, einfach anpassen.

  • Weniger Kotabsatz

    Da beim Barfen die Nährstoffeckomprimiert und ohne Füllstoffe an den Hund oder an die Katze verfüttert werden, verringert sich die Futtermenge im Gegensatz zu herkömmlichem Fertigfutter. Dies hat den Vorteil, dass weniger Kot abgesetzt wird, da das Futter optimal aufgenommen werden kann und faktisch weniger Masse verfüttert wird.

Insgesamt bietet BARF viele Vorteile im Gegensatz zu herkömmlichem Fertigfutter und stellt eine deutlich natürlichere und individuellere Herangehensweise an die Ernährung Deines Vierbeiners dar, die nicht nur für seine Gesundheit, sondern auch für seine Lebensfreude von Vorteil ist.

Der einfache Einstieg ins Barfen

Während das ursprüngliche BARF zubereitet wird, indem alle einzelnen Bestandteil, also das Fleisch, Innereien, Knochen, Obst & Gemüse sowie Zusätze, Zuhause zusammengemischt werden, gibt es auch die Möglichkeit BARF Komplett-Mixe mit fertig gemischtem BARF zu nutzen.

Durch das Fertig-Barf hat man die zeitlichen Vorteile, die Fertigfutter mit sich bringen, aber genießt die Qualität von selbst gemachtem Barf-Futter.

Die DLG-zertifizierten BARFER’S Komplett-Mixe sind nach den Vorgaben der Barf-Zusammensetzung für Hunde wie folgt zusammengestellt:

Das BARF für Katzen stellt sich etwas anders zusammen, da Katzen kaum Obst & Gemüse erhalten, da sie dieses nicht verarbeiten können. Hier erfährst Du mehr zum Thema Katzen barfen.

BARF-LIEFERUNG

Was Dich erwartet

Unsere BARF Komplett-Mixe werden in unserer Berliner Produktion für Dich und Deinen Vierbeiner zusammengestellt & für die ideale Mischung gewolft. Die Mixe stehen Dir in 500 g Packungen zur Verfügung für eine einfache Lagerung.

Versendet werden sie bei - 26 °C in unseren recycelten Baumwoll-Inlays zur optimalen Einhaltung der Kühlkette. Noch gefroren kommt das Paket dann direkt bis zu Deiner Haustür. Nun musst Du nur noch das BARF auftauen, portionieren & verfüttern. Alle Infos zum Portionieren findest Du online oder auf der Verpackung.

Jetzt auf BARF umsteigen!

Entdecke unsere 7 verschiedenen BARF Komplett-Mixe für Hunde und Katzen jeden Alters.

Jetzt BARF bestellen

Lust noch mehr zu erfahren?

Entdecke unsere umfassenden Blogs zum Thema BARF, Lifestyle, Gesundheit & Erziehung.

Alles ansehen
  • Was dürfen Katzen essen?

    Was dürfen Katzen essen?

    Die richtige Ernährung ist für unsere geliebten Samtpfoten von entscheidender Bedeutung. In diesem Blogbeitrag erkunden wir gemeinsam, welche Lebensmittel für Katzen sicher und gesund sind.
  • Zwei Hunde im Gras

    Häufige Fragen zum Barfen

    Wie Du Deinen Hund richtig barfst und wie Du nahrhafte Barf-Speisepläne aus Frostfleisch, Obst, Gemüse und Zusätzen zusammenstellst, erfährst Du hier.
  • Zwei Hunde und eine Katze, kuschelnd

    Der Umstieg auf BARF

    So gelingt der Wechsel. Erfahre wie Du Deinen Hund oder Deine Katze problemlos auf BARF umstellen kannst. 
  • Hund sitzt im Zelt mit Blick auf's Meer

    Barf im Urlaub

    BARF im Urlaub ist für Hundehalter ein wichtiges Thema: Empfehlenswerte Alternativen, wenn auf Frisch- und Frostfleisch verzichtet werden muss
  • Ein Hund frisst aus einem Futternapf

    Hunde barfen für Einsteiger

    Barfen für Anfänger ist einfacher als gedacht! Hilfreiche Hinweise und Insider-Tipps zur artgerechten Ernährung von Hunden
  • Hund mit einem Stück Fleisch im Maul

    Barf-Rezepte für Hunde

    Schneller Einstieg ins Barfen: BARF Rezepte und Fütterungstipps für eine biologisch-artgerechte Rohfütterung von Hund und Katze.
  • Ein Hund liegt neben einer Katze

    Barf-Zusätze

    Experten-Tipps für BARF Zusätze, damit Dein Hund mit allen wichtigen Mineralien und Spurenelementen ausreichend versorgt wird.
  • eine Katze vor einem Napf

    Katzen barfen

    Wie Du Deine Katze richtig barfst, erfährst Du hier.

     

  • zwei Hunde vor einem Haufen Obst und Gemüse

    Hunde mit Obst und Gemüse füttern

    Gemüse und Obst ergänzen den BARF-Ernährungsplan des Hundes. Viele Hundehalter sind bei der Zubereitung unsicher: Roh füttern oder kochen?
  • Hund liegt vor vollem Napf

    Barf-Fleisch

    Alle wichtigen Tipps für das passende Barf-Fleisch für Deinen Hund oder Deine Katze findest Du hier.