BARF-Küchenutensilien

Um für Deinen Vierbeiner täglich das frische Futter vorzubereiten, benötigst Du eine entsprechende Ausstattung in Deiner Küche. Wie viel und was genau hängt dabei von vielen Faktoren ab, zum Beispiel von der Größe Deines Lieblings, der BARF-Weise und mehr. Im Gegensatz zu vielen Vorstellungen über das Barfen, benötigt man jedoch nicht viel mehr als eine normale Küchenausstattung, um die Barf-Mahlzeiten zu portionieren und zu lagern.

Mit unseren BARFER’S COMPLETE Produkten, die mit dem DLG-Siegel ausgezeichnet sind, benötigst Du nur die absoluten Basics. Gerade für Anfänger im Barfen ist dies ein einfacher Einstieg in die Ernährung für einen gesunden Hund durch biologisch artgerechtes Futter. Du benötigst einen Gefrierschrank, eventuell Frischhaltedosen und Deine Fellnase. Wir kümmern uns um alles Weitere, sodass Du unkompliziert und ohne großen Zeitaufwand Deinen Liebling versorgen kannst. Alle Komponenten der BARF-Fütterung sind schon enthalten! Auftauen – portionieren – los!

Mit unseren BARFER’S DAILY Produkten kannst Du Dich langsam weiter in der Zubereitung der BARF-Mahlzeiten steigern oder Abwechslung in den Napf bringen. Die Komponenten Fleisch, Knochen, Innereien und Obst sowie Gemüse kannst Du über unsere Mix-Portionen zusammenstellen. So kannst Du im Handumdrehen mit pflanzlichen und fleischigen Bestandteilen verschiedene Barf Menüs herstellen. Alle wichtigen Öle und Mineralien, die Du noch hinzufügen musst, findest Du in unserer BARFER’S PLUS Produktfamilie.

Für die Fütterungszubereitung mit BARFER’S DAILY benötigst Du mehrere Frischhaltedosen, eine Waage, Platz im Gefrierschrank sowie Stauraum für die trocken zu lagernden BARFER’S PLUS Produkte.

Als Vollblut-Barfer und Ersteller Deiner eigenen Rezepturen mit unseren BARFER’S CHOICE Produkten, hast Du alle Möglichkeiten, jeden Tag Abwechslung in den Napf Deines Lieblings zu bringen. Ob rohe fleischige Knochen, gewolftes und geschnittenes Fleisch oder Innereien – wir haben alles für Dich und Deinen Hund im Angebot für leckere Barf-Mahlzeiten. Zusammen mit den BARFER’S PLUS Produkten und verschiedenen Obst- und Gemüsesorten bist Du mit allen Zutaten versorgt.

Für die Zubereitung benötigst Du nun ein Schneidebrett, welches sehr strapazierfähig ist und einfach zu reinigen ist, ein scharfes Messer oder Küchenbeil, genügend Platz im Gefrier- und Kühlschrank, eine Waage, eine Geflügelschere, ein Pürier-Gerät zum Zerkleinern für das Gemüse und Obst sowie Gefrierdosen.

Manchmal ist es zudem praktisch, eine Fein- oder Löffelwaage zu haben, um sehr geringe Mengen exakt auf Deinen Liebling abzustimmen.

Wenn Du nicht Die gleichen Löffel oder Kellen zur Portionierung nutzen möchtest wie bei Dir, benötigst Du ebenfalls noch ein extra Set davon für alle drei Barf-Arten.

BARFER’S Tipp: Wenn Dir spezielle Geflügelscheren für die Portionierung des rohen Fleisches zu teuer sind, kannst Du auch handelsübliche Gartenscheren nutzen. Diese sind ebenfalls stark genug. Hole Dir hier eine extra Schere nur für den Küchenbedarf.

Ratgeber Innereien Hund mit Napf

BARFER’S LOYALTY

Treue wird belohnt! Eine Vielzahl der Produkte haben wir für Dich und Deinen Vierbeiner bereits im Sortiment.

Als regelmäßiger Kunde in unseren Stores, kannst Du mit der BARFER’S Karte bei jedem Einkauf Punkte sammeln und erhältst pro 1 EUR 1 Punkt. Deine gesammelten Punkte kannst Du dann in unserem Prämienshops vor Ort gegen großartige Prämien eintauschen. Mit dabei sind Frischhaltedosen, Messer und vieles mehr!

Bald kannst Du auch im Online-Shop Prämien abstauben. Schau in der Zeit doch mal in unseren Stores vorbei!

Hygiene beim Zubereiten des BARF-Futters

Bei der Zubereitung von frischen Mahlzeiten für Dein Haustier brauchst Du keine Angst haben, mit dem rohen Fleisch in Kontakt zu kommen. Während der gesamten Herstellung der Barf-Mahlzeiten kannst Du Dich nach den üblichen Hygieneregeln während der Verarbeitung von frischem Fleisch richten. Es gilt somit die gleiche Koch-Hygiene wie bei den Zweibeinern.

Vor der Zubereitung des Futters solltest Du – wie auch sonst vor dem Kochen - ausgiebig Deine Hände waschen und auch die Arbeitsfläche sollte sauber sein. Manche Barfer bevorzugen es, Handschuhe während der Portionierung zu tragen. Dies hängt jedoch nur von Dir und Deinen Vorlieben ab und ist keine Pflicht bei der Handhabung mit rohem Fleisch.

Nach der Benutzung der Küchenutensilien solltest Du alles in der Spülmaschine oder mit heißem Wasser waschen und auch die Desinfektion der Oberfläche kann vorgenommen werden, wenn Du Dich doppelt absichern möchtest.

Wenn Du das Futter für die tägliche Vorbereitung auftaust, kannst Du dies am besten im Kühlschrank machen. So wird das rohe Fleisch schonend aufgetaut. Wenn das Barf-Menü vollkommen aufgetaut ist, muss es noch für 15-20 Minuten bei Zimmertemperatur stehen gelassen werden. So erhält es die optimale Wärme für eine leckere Barf Mahlzeit. Achte bei der Fütterung darauf, dass das Futter nicht mehrere Stunden herumsteht, falls Dein Vierbeiner das Futter mal nicht wie im Nu verputzt.

Hat Dein Liebling sein Fressen genossen, reinige bitte auch ausgiebig die Näpfe mit heißem Wasser. Dein Fellnase freut sich danach über eine frische Portion Wasser im Napf.

Insgesamt gilt somit die gleiche Koch-Hygiene wie bei den Zweibeinern.

Tipps für die optimale Lagerung von Barf im Gefrierfach

Ratgeber Innereien Hund mit Napf

Unsere BARF Verpackungen

Wir bei BARFER’S haben bei der Auswahl unserer Verpackungen darauf geachtet, dass diese besonders gut geeignet sind für eine platzsparende Lagerung. Als echte Berliner wissen wir, dass nicht jeder eine große Kühltruhe im Keller hat, die für Vorräte gedacht ist. Oft muss man mit sehr wenig Platz auskommen.

Um möglichst viel Futter auf möglichst kleinem Raum verstauen zu können, ist ein Großteil unserer Frostprodukte stapelbar und in 500g Packungen verpackt. Durch das Vakuumieren des rohen Fleisches wird ebenfalls nochmal Platz gespart und das Fleisch wird vor der Ausbreitung von Keimen geschützt.

Individuelle Barf Menüs lagern

Da alle Hunde verschieden sind und dadurch die unterschiedlichsten Barf Mahlzeiten entstehen, ist es oft notwendig, die Portionen individuell abzupacken. Die meisten Barfer machen dies alle 4 Wochen, um so Zeit und Geld zu sparen.

Damit Du vor Deiner ersten Bestellung schon das passende Zubehör anschaffen kannst, rechne Dir zuerst aus, wie viel rohes Fleisch Dein Hund oder Deine Katze pro Tag erhält.

Hinweis: Dies sind bei gesunden adulten Tieren 2-3% des Körpergewichts pro Tag.

Als Barf-Anfänger erscheint einem die tägliche Menge meist sehr wenig, da bei herkömmlichem Trocken- oder Nassfutter viel größere Mengen empfohlen werden. Dieser große Unterschied resultiert daraus, dass beim Barfen die bedarfsorientierten Inhaltsstoffe optimal gefüttert werden. Füllstoffe oder ungewollte Zusätze sind nicht enthalten, sodass nur eine kleine Menge notwendig ist. Dies zeigen auch die deutlich verringerten Ausscheidungen von Hunden und Katzen, die gebarft werden.

Anhand dieser Menge kannst Du dann abschätzen, wie groß die Frischhaltedosen sein müssen. Für die bestmögliche Lagerung empfehlen wir Dir rechteckige Frischhaltedosen. Messe am besten Dein Gefrierfach aus und achte darauf, dass diese Dosen den Platz bestmöglich ausfüllen. Oftmals findest Du online kostengünstige Frischhaltedosen-Sets, die optimal geeignet sind.

Deine Einkaufsliste für BARF-Küchenuntensilien

Hier findest Du eine Zusammenfassung für Deine individuelle Einkaufsliste des benötigten Zubehörs. Schau auch gerne in unseren Läden in Berlin, Potsdam und Jena vorbei, um BARFER’S Merch zu erhalten.

Wenn Du mit BARFER’S COMPLETE barfst:

  • Gefrierdosen

Wenn Du mit BARFER’S DAILY barfst:

  • Gefrierdosen
  • Waage

Wenn Du mit BARFER’S CHOICE barfst:

  • Gefrierdosen
  • Waage
  • Schneidebrett
  • Püriergerät
  • Messer und/oder Beil
  • Geflügelschere
  • eventuell eine Löffelwaage

Jetzt einfach auf BARF umstellen!

Keine Lust auf lange Informationssuche oder aufwendiges Portionieren? Mit unseren DLG-zertifizierten Komplett-Mixen ist Barfen so einfach wie eine Dose öffnen!

Alle anzeigen

Das könnte Dich ebenfalls interessieren

  • ein Golden Retriever

    Golden Retriever

    Der Golden Retriever ist eine der beliebtesten Hunderassen weltweit. Diese freundliche, intelligente und vielseitige Rasse ist unter anderem ein wunderbarer Begleithund.
  • Ein Cocker Spaniel

    Cocker Spaniel

    Der Cocker Spaniel ist eine charmante Hunderasse, die für ihre Schönheit, Intelligenz und lebhafte Persönlichkeit bekannt ist. Es ist eine mittelgroße bis kleine Rasse, die in zwei Hauptvarianten vorkommt: den Amerikanischen Cocker Spaniel und den Englischen Cocker Spaniel.
  • ein Havaneser

    Havaneser

    Der Havaneser ist eine Hunderasse, die nicht nur durch ihr liebenswertes Aussehen, sondern auch durch ihre freundliche Persönlichkeit besticht.
  • Eine schwarze deutsche Dogge

    Deutsche Dogge

    Die Deutsche Dogge, auch als "Apollo unter den Hunden" bekannt, ist eine majestätische Rasse, die für ihre Größe, Eleganz und Sanftmut berühmt ist. Sie ist eine der größten Hunderassen der Welt.
  • Ein Berner Sennenhund

    Berner Sennenhund

    Die stattliche Statur gepaart mit ihrem ausgeprägten Wachtrieb machen Berner Sennenhunde zu effektiven Beschützern von Familie und Haus. Doch müssen Hundehalter bei der Ernährung und Haltung einiges beachten. Alle Informationen findet ihr hier.
  • ein Deutscher Schäferhund

    Deutscher Schäferhund

    Der Deutsche Schäferhund zählt zu den klassischen deutschen Hunderassen. Die Tiere sind äußerst intelligent, nervenstark und selbstsicher. Es bedarf jedoch einiges bei der Haltung und Ernährung zu beachten. Worauf Hundehalter unbedingt achten müssen, erfährst Du hier.
  • Ein Dalmatiner

    Dalmatiner

    Unverwechselbar mit den schwarzen Punkten auf weißem Fell. Der Dalmatiner ist ein wunderschöner, mittelgroßer und agiler Hund. Das Tier ist ein besonders toller Familienhund und genau das Richtige für aktive Menschen mit Kindern. Intelligenz und Aktivität wollen auch gefördert werden. Das müssen Hundehalter beachten
  • Ein Sibirian Husky

    Sibirian Husky

    Sibiran Huskys haben einen enormen Bewegungsdrang und brauchen sehr viel Auslauf. Das gilt es für Hundehalter unbedingt zu beachten. Die Hunde stammen ursprünglich aus Sibirien und wurde als Schlittenhunde eingesetzt. Hundehalter müssen einiges bei der Ernährung und Haltung beachten.
  • Ein brauner Rhodesian Ridgeback

    Rhodesian Ridgeback

    Der Rhodesian Ridgeback gehört zu den eher größeren Hunderassen, die eine Körperhöhe von bis zu 69 cm erreichen können und dabei einen muskulösen Körperbau haben. Diese Rasse ist äußerst furchtlos und besitzt zudem einen besonderen Jagdtrieb, weshalb er schon früh als Jagdhund eingesetzt wurde.
  • Ein Deutscher Boxer

    Deutscher Boxer

    Der Deutsche Boxer ist ein unglaublich neugieriger, intelligenter und vor allen Dingen energiegeladener Hund. Dies gilt es für Hundehalter unbedingt zu beachten. Die Tiere brauche eine Menge Bewegung und müssen kognitiv gefördert werden. Was Hundehalter außerdem wissen müssen, erfahrt hier.