Was geht in Deutschland Hand in Hand? Genau: Sommer und Barbecues! Das erste „Angrillen“ wird immer sehnsüchtig erwartet und entsprechend ausgelassen gefeiert. Wenn Du einen Hund hast, möchtest Du ihn vielleicht auch bei diesen geselligen Veranstaltungen dabeihaben. Aber wie funktioniert das? Kannst Du Deinen Hund problemlos zu einer Grillparty mitnehmen? Sicherlich kommen Dir direkt Dinge wie Würstchen und offenes Feuer in den Sinn, beides nicht konfliktfrei für Hundebesitzer. Wie kannst Du also sicherstellen, dass Dein Hund sich gut benimmt, keiner Gefahr ausgesetzt ist und den Tag genauso wie Du genießen kann?

Zunächst einmal ist es wichtig zu beachten, dass nicht alle Hunde gerne an solchen Veranstaltungen teilnehmen. Manche Hunde sind möglicherweise ängstlich oder überwältigt von der Aufregung und dem Trubel einer Grillparty. Es ist wichtig, die Persönlichkeit und das Verhalten Deines Hundes zu berücksichtigen, bevor Du ihn mitnimmst. Wenn Dein Hund gestresst oder ängstlich ist oder zu Aggression neigt, ist es besser, ihn zu Hause zu lassen oder ihm einen ruhigen Raum anzubieten, in dem er sich während der Party entspannen kann.

Wenn Du Dich dafür entscheidest, Deinen Hund zur Grillparty mitzunehmen, gibt es einige wichtige Dinge zu beachten, um sicherzustellen, dass es für alle Beteiligten angenehm bleibt. Beginnen wir mit der Vorbereitung.

Grillparty & Hund: Vorbereitung

  1. Socializing: Ein gut sozialisierter Hund wird es einfacher haben, sich in einer großen Menschenmenge zu entspannen. Wenn Dein Hund nicht viel Erfahrung mit vielen Menschen oder anderen Hunden hat, ist es eine gute Idee, ihn zuvor langsam daran zu gewöhnen, bevor Du ihn zu einer Grillparty mitnimmst. Übe das soziale Verhalten Deines Hundes in verschiedenen Umgebungen und lass ihn allmählich an Menschenmengen gewöhnen. Socializing findet idealerweise bereits im Welpentraining statt. Je früher Dein Hund den Umgang mit anderen Hunden und Menschen lernt, desto besser.
  2. Training: Dein Hund sollte über grundlegende Gehorsamskommandos wie "Sitz", "Bleib" und "Hierher" verfügen. Dies wird Dir helfen, ihn unter Kontrolle zu halten und unerwünschtes Verhalten zu verhindern. Vor der Grillparty ist es eine gute Idee, das Training mit Deinem Hund zu überprüfen und zu stärken, um sicherzustellen, dass er auf Deine Anweisungen hört.
  3. Leine und Halsband: egal wie gut erzogen Dein Hund ist, es ist wichtig, dass er während der Grillparty an der Leine bleibt. Dies dient nicht nur der Sicherheit Deines Hundes, sondern auch der Sicherheit anderer Gäste. Stelle sicher, dass Dein Hund ein gutsitzendes Halsband oder Geschirr trägt und dass die Leine stabil und sicher ist.

Während der Grillparty: Spaß für Dich und Deinen Hund

Während der Grillparty selbst gibt es weitere Punkte zu beachten, um das Erlebnis angenehm zu gestalten:

  1. Schutz vor Hitze: Stelle sicher, dass Dein Hund immer Zugang zu sauberem Wasser hat und einen kühlen, schattigen Bereich, in dem er sich zurückziehen kann. Achte darauf, dass er nicht der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist, da Hunde Sonnenbrand bekommen können.
  2. Essen und Grillgut: Hunde sollten kein Essen von den Grilltischen oder anderen Gästen erhalten. Das klingt zwar zunächst nett, bringt dem Hund aber bei, dass es keinen Unterschied zwischen „Menschen-Essen“ und „Hunde-Essen“ gibt. Unerwünschte Verhaltensweisen wie Betteln oder gar das Klauen von Essen sind als Folge vorprogrammiert. Zudem sind bestimmte Lebensmittel wie Zwiebeln oder Avocado giftig für Hunde. Informiere auch die anderen Gäste über die Regeln bezüglich des Fütterns Deines Hundes, um mögliche Probleme zu vermeiden.
  3. Entspannungsmöglichkeiten: Stelle Deinem Hund einen Platz zur Verfügung, an dem er sich entspannen kann, wenn ihm der Trubel zu viel wird. Eine Decke oder ein Hundebett im Schatten sind gute Optionen. Achte darauf, dass Dein Hund jederzeit Zugang zu seinem Ruheplatz hat und dass er nicht gestört wird.
  4. Aufmerksamkeit und Beaufsichtigung: Lasse Deinen Hund nie unbeaufsichtigt auf einer Grillparty. Es ist wichtig, dass Du Deinen Hund im Auge behältst, um sicherzustellen, dass er sich wohlfühlt und keine unerwünschten Verhaltensweisen zeigt. Wenn Du feststellst, dass Dein Hund gestresst oder unwohl ist, ist es an der Zeit, ihn an einen ruhigeren Ort zu bringen.

Am wichtigsten ist es, dass Du Deinen Hund gut kennst und auf seine Bedürfnisse achtest. Jeder Hund ist individuell, und nicht alle werden die gleiche Toleranz für eine Grillparty haben. Wenn Du merkst, dass Dein Hund gestresst oder ängstlich wird, ist es möglicherweise besser, ihn nicht weiter der Situation auszusetzen und ihn stattdessen in einer sicheren Umgebung zu lassen.

Eine Grillparty kann eine tolle Gelegenheit sein, Deinen Hund in geselliges Miteinander einzubeziehen, solange Du die oben genannten Ratschläge befolgst. Mit der richtigen Vorbereitung, Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme auf die Bedürfnisse Deines Hundes kann eine Grillparty zu einem spaßigen Erlebnis für alle Beteiligten werden. Also schnapp Dir Deinen Vierbeiner, den Grill und genießt gemeinsam die sonnigen Tage!

Jetzt BARFER’S SNACKS entdecken!

Wir bieten Dir eine große Auswahl an verschiedenen Snacks aus den Kategorien Leckerli, Training & Kauspaß!

Alle anzeigen

Das könnte Dich ebenfalls interessieren

  • Was dürfen Katzen essen?

    Was dürfen Katzen essen?

    Die richtige Ernährung ist für unsere geliebten Samtpfoten von entscheidender Bedeutung. In diesem Blogbeitrag erkunden wir gemeinsam, welche Lebensmittel für Katzen sicher und gesund sind.
  • Zwei Hunde im Gras

    Häufige Fragen zum Barfen

    Wie Du Deinen Hund richtig barfst und wie Du nahrhafte Barf-Speisepläne aus Frostfleisch, Obst, Gemüse und Zusätzen zusammenstellst, erfährst Du hier.
  • Zwei Hunde und eine Katze, kuschelnd

    Der Umstieg auf BARF

    So gelingt der Wechsel. Erfahre wie Du Deinen Hund oder Deine Katze problemlos auf BARF umstellen kannst. 
  • Hund sitzt im Zelt mit Blick auf's Meer

    Barf im Urlaub

    BARF im Urlaub ist für Hundehalter ein wichtiges Thema: Empfehlenswerte Alternativen, wenn auf Frisch- und Frostfleisch verzichtet werden muss
  • Ein Hund frisst aus einem Futternapf

    Hunde barfen für Einsteiger

    Barfen für Anfänger ist einfacher als gedacht! Hilfreiche Hinweise und Insider-Tipps zur artgerechten Ernährung von Hunden
  • Hund mit einem Stück Fleisch im Maul

    Barf-Rezepte für Hunde

    Schneller Einstieg ins Barfen: BARF Rezepte und Fütterungstipps für eine biologisch-artgerechte Rohfütterung von Hund und Katze.
  • Ein Hund liegt neben einer Katze

    Barf-Zusätze

    Experten-Tipps für BARF Zusätze, damit Dein Hund mit allen wichtigen Mineralien und Spurenelementen ausreichend versorgt wird.
  • eine Katze vor einem Napf

    Katzen barfen

    Wie Du Deine Katze richtig barfst, erfährst Du hier.

     

  • zwei Hunde vor einem Haufen Obst und Gemüse

    Hunde mit Obst und Gemüse füttern

    Gemüse und Obst ergänzen den BARF-Ernährungsplan des Hundes. Viele Hundehalter sind bei der Zubereitung unsicher: Roh füttern oder kochen?
  • Hund liegt vor vollem Napf

    Barf-Fleisch

    Alle wichtigen Tipps für das passende Barf-Fleisch für Deinen Hund oder Deine Katze findest Du hier.