eKomi - The Feedback Company:

Versand ab 20kg kostenfrei!* * innerhalb Deutschland

SicheresOnlineshoppen

Zahlungauf Rechnung

Warenkorb 0 Artikel | 0,00 € Warenkorb0 Kontakt Versand Anmelden

Obst und Gemüse für Hunde

Vegetarisches für den Hund?

Obst und Gemüse zum BarfenHunde sind Fleischfresser. Wie ihre Vorfahren, die Wölfe, lieben sie tierische Nahrung. Doch etwas in Vergessenheit geraten ist, dass Hunde auch pflanzliche Kost benötigen. Vegetarisches Futter ist eine sinnvolle Ergänzung zur biologisch artgerechten Rohfütterung (BARF). Obst und Gemüse enthalten wertvolle Vitamine und Mineralstoffe, die sich positiv auf die Gesundheit des Hundes auswirken.

Auch der Wolf greift auf Pflanzliches zurück: So ist der vorverdaute Inhalt eines Magens ein willkommenes Fressen für diesen Vierbeiner. Barfer's Wellfood bietet deshalb auch für Hunde leckeres Obst und Gemüse in der Frischfleischtheke an. Der grüne Magen vom Rind enthält gesunde Gräser. Weil Hunde Obst und Gemüse schlecht verdauen, der Mageninhalt eines Rindes aber bereits leicht zersetzt ist, lieben viele Hunde grünen Rinderpansen.

Wegen des für Hunde spezifischen Verdauungssystems sind Hundehalter gut beraten, Obst und Gemüse zu pürieren. Kerne und Steine sollten vorher entfernt werden. Prinzipiell sollten die Früchte in kleinen Mengen zum frischen Fleisch gefüttert werden. Bananen schützen die Magen- und Darmschleimhaut und enthalten Kalium, Johannisbeeren wirken gegen Durchfall. Zucchini beugen der Übersäuerung des Körpers vor und Salate enthalten Spuren-Elemente und Mineralstoffe.

Futter-Empfehlungen für Deinen Hund

BARF-Lebensmittelampel für Hunde

Nicht jede Obst- und Gemüsesorte ist beim Barfen für den Hund unbedenklich. Manche Sorten sollten nur gekocht verfüttert werden, andere nur, wenn sie bereits überreif sind. Bei Steinobst sind die Steine vor dem Füttern zu entfernen, da diese oft giftige Substanzen enthalten. Unsere BARF-Ampel signalisiert Dir, welches Obst und Gemüse eine unbedenkliche Bereicherung für den Speiseplan eines Hundes darstellt, welche Sorten nur mit Einschränkungen gefüttert werden und auf welchen Sorten Du beim Barfen grundsätzlich verzichten solltest.

Unbedenkliche Obst- und Gemüsesorten für Hunde Diese Sorten sind nur mit Einschränkungen für Hunde geeignet Auf dieses Obst und Gemüse sollte bei Hunden verzichtet werden
Äpfel Ananas (viel Säure, nur überreif füttern) Augerinen
Aprikosen Birnen (nur überreif füttern) Avocados
Bananen Blumenkohl (blähend, daher vor dem Verzehr kochen) Bittermandel
Chicoree Broccoli (blähend, daher vor dem Verzehr kochen) Rohe grüne Bohnen
Chinakohl Feigen (wirken abführend) Hülsenfrüchte
Erdbeeren Grünkohl (blähend, daher nur in geringen Mengen füttern) Knoblauch und Lauchgewächse
Fenchel Blaubeeren (nur überreif füttern) Paprika
Johannisbeeren Kartoffeln (nur gekocht füttern, rohe Kartoffeln enthalten giftiges Solanin) Tomaten
Karotten Kirschen (Steine entfernen, enthalten giftige Blausäure) Weintrauben
Kohlrabi Melonen (nur überreif füttern) Zwiebeln und Zwiebelgewächse
Pflaumen Orangen (nur kleine Mengen und überreif füttern)  
Rote Beete    
Spargel    
Spinat    

Kunden fragen - Wir antworten